bedeckt München
vgwortpixel

Unterföhring:Bürgerfest auf der Wiese

Das Zelt steht schon auf der improvisierten Festwiese am Etzweg in Unterföhring, und auch die ersten Fahrgeschäfte werden schon aufgebaut.

(Foto: Robert Haas)

Weil die neue Tiefgarage unter dem angestammten Platz nicht fertig geworden ist, feiern die Unterföhringer am Etzweg

Der Zeitplan für den Bau der Tiefgarage unter dem Bürgerfestplatz an der Unterföhringer Jahnstraße war sportlich - zu sportlich, wie sich nun zeigt: Weil sich das Projekt doch nicht innerhalb eines Jahres hat verwirklichen lassen, kann das Bürgerfest 2018 nicht an seinem angestammten Platz stattfinden. Gefeiert wird deshalb von Freitag, 15., bis Dienstag, 19. Juni, auf einer Festwiese am Etzweg, die von der Gemeinde extra hergerichtet wurde. Der Grund gehört der Kommune.

Vor allem der angespannten Lage auf dem Bausektor sei es geschuldet, dass die Tiefgarage unter dem Bürgerfestplatz nicht rechtzeitig fertig geworden ist, heißt es aus dem Unterföhringer Rathaus. Weil die Auftragsbücher der Firmen so voll seien, habe sich nur ein Interessent für den Rohbau gemeldet. Voraussichtlich im Herbst soll die rund 19,2 Millionen teure Tiefgarage in Betrieb gehen können. Im nächsten Jahr soll das Bürgerfest dann wieder auf dem Festplatz gefeiert werden. Ursprünglich war man in Unterföhring davon ausgegangen, die Arbeiten an der für mehr als 500 Autos gedachten Tiefgarage und dem noch einmal knapp so viele Fahrzeuge fassenden oberirdischen Parkplatz innerhalb von neun bis zwölf Monaten abzuschließen.

Der Stimmung beim Bürgerfest soll der erzwungene Ortswechsel für Bierzelt und Schausteller keinen Abbruch tun, wie es aus dem Rathaus heißt: Gutes Essen, Bier aus dem Holzfass, Musik und Public Viewing des deutschen WM-Auftakts sollen die Besucher über die Medienallee hinaus bis zum Etzweg locken: Neben diversen Neuzugängen, unter anderem ein Irrgarten aus Spiegeln, finden die Gäste Bewährtes wie den Autoscooter, ein Kinderkarussell sowie Buden, an denen man Pfeile werfen oder Schokofrüchte kaufen kann.

Das 34. Unterföhringer Bürgerfest beginnt am Freitag, 15. Juni, um 17 Uhr mit einem Standkonzert der Blaskapelle samt Freibierausschank vor dem Rathaus. Im Anschluss daran stellen sich die Vereine mit ihren Abordnungen für den Umzug zum Festplatz auf. Um 18 Uhr wird Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer dort das erste Fass anzapfen. Für die Unterhaltung zuständig ist zunächst die Unterföhringer Blaskapelle, bis um 20 Uhr die "Fetzentaler" auftreten. Um 22.30 Uhr beginnt das mit Musik unterlegte und allseits beliebte Brillantfeuerwerk.

Am Samstag, 16. Juni, stehen während des um 13 Uhr beginnenden Familiennachmittags Kinderschminken, eine Luftballonshow und Puppentheater auf dem Programm. Im Festzelt spielt die Kapelle Kaiserschmarrn. Abends ist von 19 Uhr an die Partyband Pur an der Reihe. Am Sonntag, 17. Juni, richten der Kegelclub und der Fußballclub Unterföhring ein Preisschafkopfrennen aus; von 17 Uhr an heißt es dann beim gemeinsamen Fernsehschauen Daumen drücken für die deutsche Mannschaft, die bei der Fußball-WM zu ihrem ersten Gruppenspiel gegen Mexiko antritt. Danach präsentieren die Musiker von "DeSchoWieda" bayerische Popmusik.

Am Montag, 18. Juni, ist von 12 Uhr an wieder Kindertag mit ermäßigten Preisen. Um 19 Uhr beginnt der Auftritt der "Högl Fun Band". Am Dienstag, 19. Juni, feiern die Senioren ihren Nachmittag auf dem Unterföhringer Bürgerfest bei Hendl, Bier sowie Musik der Band "Coco Nuts". Von 17.30 Uhr an sind dann zum Abschied - wie schon im vergangenen Jahr - die Isartaler Hexen zu hören.