bedeckt München 30°

Unterföhring:Bewerbung läuft für Gemeindewohnungen

Noch bis zum 10. Juli dauert die Bewerbungsfrist für die insgesamt 19 gemeindeeigenen Wohnungen, die derzeit am Germanenweg im Unterföhringer Norden entstehen. In seiner jüngsten Sitzung hat der Gemeinderat hinter verschlossenen Türen den Mietzins sowie weitere Kriterien festgelegt und den Beschluss nachher bekanntgegeben. So wird pro Quadratmeter 10,50 Euro Miete plus Nebenkosten fällig; ein Platz in der Tiefgarage kostet 40 Euro plus Nebenkosten, einer im Carport die Hälfte und ein oberirdischer Mietparkplatz vor der Tür schlägt mit zehn Euro zu Buche. Für die Nutzung der kleinen Gärten, die zu den Erdgeschosswohnungen gehören, wird kein Obolus fällig. Die Mieter seien jedoch angehalten, das Grün in Ordnung zu halten, so Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer (PWU).

Die Haltung von sozial verträglichen Hunden ist erlaubt, wenn auch im Einzelfall nur auf Widerruf genehmigt. Interessenten können sich maximal auf drei verschiedene Wohnungen in dem Objekt bewerben. Unter anderem gelten Einkommensgrenzen, der Interessent muss mindestens seit fünf Jahren seinen Hauptwohnsitz in Unterföhring haben oder zehn Jahre lang am Ort arbeiten. Berücksichtigt werden Behinderungen und ein Ehrenamt in einem Unterföhringer Verein. Weitere Informationen dazu und die Antragsformulare für eine Bewerbung gibt es im Rathaus oder auf der Homepage der Gemeinde unter "www.unterfoehring.de/wohnungsausschreibungen/". Die Vergabe erfolgt am 20. Juli durch den Sozialausschuss des Gemeinderates. Einziehen können die Mieter voraussichtlich am 1. Dezember.

© SZ vom 06.07.2020 / sab

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite