bedeckt München 20°

Straßlach-Dingharting:Mit Tempo 60 nach Kleindingharting

Um die Raser vor seinem Haus auszubremsen, hat ein Anwohner aus Kleindingharting den Gemeinderat von Straßlach-Dingharting aufgefordert, das Ortsschild zu versetzen. Es geht um das letzte Anwesen in Richtung Großdingharting, und Bürgermeister Hans Sienerth (parteifrei) gibt zu, dass an dieser Stelle einige "schon richtig Gas geben". Das Ortsschild versetzen kann er dennoch nicht so einfach, gegen Bodenschwellen stellten sich die Landwirte, und eine feste Geschwindigkeitsmessanlage würde die Gemeinde bis zu 16 000 Euro kosten. "Das hat den Gemeinderat dann doch ein bisschen abgeschreckt", sagte Sienerth. Auf eine Maßnahme konnte sich das Gremium allerdings doch verständigen. Zukünftig gilt zwischen den beiden Ortsteilen Groß- und Kleindingharting Tempo 60. Zudem will die Gemeinde bis November feststellen, wie viele Autos dort durchfahren und wie schnell die sind. "Dann entscheiden wir, was wir weiter tun", so Sienerth.

© SZ vom 16.06.2020 / hilb

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite