bedeckt München

Schäftlarn:Drohung mit Messer

Die telefonische Mitteilung eines 66-jährigen Schäftlarners bei der Polizei, dass er von einer Angehörigen im gemeinsamen Haus mit einem Messer bedroht werde, hat am Mittwochabend zu einem Großeinsatz der Polizei geführt. Weil die Situation für die Beamten unklar war, umstellten schließlich mehr als zehn Streifen das Gebäude. Im Verlauf des Einsatzes konnte die Polizei aber telefonisch Kontakt zu der 60 Jahre alten Frau aufnehmen und sie dazu bewegen, das Haus unbewaffnet zu verlassen. Sie wurde in Gewahrsam genommen und schließlich wegen Verdachts auf eine psychiatrische Erkrankung in ein Krankenhaus gebracht.

© SZ vom 02.10.2020 / cjk
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema