bedeckt München 23°
vgwortpixel

Putzbrunn:JU Putzbrunn spricht sich für Gymnasium aus

Die Junge Union (JU) Putzbrunn hat sich in die Debatte um das geplante Gymnasium im Südosten des Landkreises eingeschaltet und in einer Pressemitteilung klar Position bezogen für den Standort Putzbrunn. Der Ortsvorsitzende Bastian Sitter stellt klar, dass ein Gymnasium für die Gemeinde "in vielerlei Hinsicht eine große Chance für die Entwicklung" der Kommune sein könnte. "Nachdem die Mehrheit der Gemeinderäte richtigerweise eine positive Richtung vorgegeben hat und uns damit einen klaren Vorteil im Rennen gesichert hat, heißt es nun, sich über Lösungen und generelle Konzepte Gedanken zu machen", so Sitter weiter.

Und die JU Putzbrunn hat schon sehr konkrete Vorstellungen davon, wie man das Unternehmen angehen könnte: So soll das Schulgebäude "zukunfts-offen" gebaut werden, was bedeutet, dass man das Bauwerk nicht hoch und trist gestaltet, sondern in die bestehende dörfliche Bebauung integriert und dabei Platz für mögliche Erweiterungen vorhält.

Auch in Sachen verkehrliche Infrastruktur hat sich die JU Gedanken gemacht: Man benötige eine Verbesserung der Sicherheit für Radfahrer "durch klare Markierungen" und einer möglichst vom Autoverkehr abgetrennten und optisch hervorgehobenen Streckenführung. Auch die Busanbindung der Schule müsse neu bedacht werden: "Gerne würden wir eine erneute Prüfung einer Busspur durch Waldperlach für den Bus 55 und eine allgemeine Erhöhung der Taktung aller Busse anstoßen, um den ÖPNV attraktiver zu machen und den Verkehr wieder in Fluss zu bekommen", sagt der stellvertretende Ortsvorsitzende Thomas Hammann.