Ottobrunn Norddeutsche Stimmung

Bilder von Ingrid Hauff im "Treffpunkt Kunst"

Manchmal braucht es erst den Wink des Schicksals, bevor Menschen ihre wahre Bestimmung finden. Bei Ingrid Hauff war das im Jahr 2014 die Diagnose Parkinson. Durch die Krankheit kam die 62-Jährige über die Kunsttherapie zur Malerei und entwickelte sich als Autodidaktin stetig weiter. Mittlerweile lebt Hauff als freischaffende Künstlerin in der Nähe von Hamburg und hatte schon Ausstellungen in Hamburg und Berlin. Nun sind ihre Bilder unter dem Titel "Einblick" in der Galerie "Treffpunkt Kunst" des Kunstvereins Ottobrunn an der Rathausstraße 5 ausgestellt. Zu sehen sind stimmungsvolle Abbildungen der norddeutschen Landschaft sowie zum Teil sehr detailreiche Arbeiten voller fantastischer Wesen, die zu Assoziationen einladen. Zu besichtigen ist die Schau bis zum 29. Juni von Mittwoch bis Freitag von 15 bis 18 Uhr sowie samstags von 10 bis 13 Uhr. Der Eintritt ist frei.