bedeckt München 20°

Oberhaching:SPD-Chefin tritt wieder an

SPD-Bürgermeisterkandidatin Margit Markl.

(Foto: Claus Schunk)

Margit Markl will Bürgermeisterin der Gemeinde werden

Die SPD Oberhaching hat ihre Ortsvorsitzende Margit Markl am Donnerstagabend einstimmig zur Bürgermeisterkandidatin nominiert. Die 59-Jährige, die seit 30 Jahren im Gemeinderat sitzt, tritt damit zum zweiten Mal gegen Amtsinhaber Stefan Schelle (CSU) an. Schwer sei ihr die Entscheidung nicht gefallen, erneut zu kandidieren, sagt Markl, schließlich wisse sie ja jetzt schon, was auf sie zukomme. Dass ihre Partei derzeit schlechter dastehe als noch vor fünf Jahren, macht Markl wenig bange. "Mir haben in der letzten Zeit die Leute immer wieder zugesichert, dass die Kommunalpolitik doch etwas anderes sei", so die Oberhachingerin. Dies ändere aber nichts an der "sozialdemokratischen Grundhaltung" des Ortsvereins.

Als wichtigstes Thema sieht Markl das genossenschaftliche Wohnen in der Gemeinde, "das gibt es in verschiedenen Ausprägungen, und da muss sich etwas tun, das über die Demenz-WG hinausgeht", findet die SPD-Kandidatin. Auch die Bürgerbeteiligung, vor allem die der Jugendlichen und Senioren, liege ihr sehr am Herzen.