bedeckt München

Oberhaching:Fernwärme wird günstiger

Die Gemeindewerke Oberhaching (GWO) haben mit Beginn der Heizperiode den Preis für die geothermisch erzeugte Fernwärme deutlich gesenkt. Für einen durchschnittlichen Haushalt mit einer Anschlussleistung von 15 Kilowatt und 20 Megawattstunden Jahresverbrauch ergibt sich eine Einsparung von rund 80 Euro im Jahr. Während der Grundpreis um 1,4 Prozent angehoben wurde, sank der verbrauchsabhängige Arbeitspreis - der dominierende Teil des Wärmepreises - um 5,3 Prozent. Dies ergibt eine Reduzierung des sogenannten Mischpreises um 3,7 Prozent. Die Wärmepreise der GWO gelten wie immer für ein Jahr im Voraus und sind in dieser Zeit nicht veränderbar. Sascha Bucklitsch, kaufmännischer Leiter der GWO, sagt, die vertraglich vereinbarten Preisgleitklauseln ermöglichten auch eine Preisreduzierung, sofern die Marktfaktoren dies hergäben.

© SZ vom 13.10.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite