Neuried:Kühlung und auch Virenschutz

Grundschule bekommt fest installierte Luftfiltergeräte

Drückende Hitze im Sommer soll in den Klassenzimmern der Grundschule Neuried der Vergangenheit angehören. Die Gemeinde verfolgt den Plan weiter, festinstallierte Luftfiltergeräte in die Klassenzimmer im Gebäudetrakt entlang der Planegger Straße einzubauen. Die Geräte haben eine Kühlfunktion und gleichzeitig filtern sie die Luft, was die Aerosolbelastung durch mögliche Corona-Viren senken soll. Der Gemeinderat stimmte dem Konzept jüngst zu.

Der Gemeinderat hatte sich im September bewusst gegen die Anschaffung mobiler Luftfiltergeräte ausgesprochen, die Corona-Viren filtern sollen. Die Technik und die Wirkung überzeugten die Gemeinderäte nicht. Festinstallierten Luftfiltergeräte hielt das Gremium dagegen für effektiver, zumal sie die zusätzliche Kühlung der völlig überheizten Klassenräume an der Planegger Straße im Sommer ermöglichen. Die Installation der Anlage auf dem Dach der Grundschule kostet knapp 300 000 Euro, die Gemeinde stellt einen Antrag auf Bundesfördermittel.

Im Mittelbau der Schule lässt sich eine solche Luftfilteranlage technisch nicht umsetzen. Dort sei jedoch weder Kühlung noch eine zusätzliche Lüftung nötig, teilte die Bauverwaltung mit. Die neuen Fenster und Oberlichter in den Klassenräumen ermöglichten eine ausreichende Querlüftung, auch seien die Klassenräume im Sommer nicht überheizt. Eine Filterung von Viren durch festmontierte Luftreinigungsgeräte in den Flurwänden hielten die Gemeinderäte für nicht notwendig.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB