bedeckt München 11°
vgwortpixel

Neuhausen:Brutaler Überfall auf Taxler

Ein Taxifahrer ist von einem 26-Jährigen brutal zusammengeschlagen worden. Mehrfach hat der Fahrgast den Taxler mit Faustschlägen und Fußtritten traktiert.

Ein Taxifahrer ist von einem betrunkenen Fahrgast brutal zusammengeschlagen worden. Der Grund für den Angriff: Der Mann konnte für die Fahrt nicht bezahlen.

Taxitest

In Schönbrunn wurde eine Taxifahrerin von hinten mit einem Kabel attackiert und gewürgt - der Täter muss nun für fast vier Jahre ins Gefängnis.

(Foto: dpa)

Der 41-jährige Taxler erlitt bei dem Angriff Prellungen am Nasenbein, an der rechten Hand sowie eine Platzwunde unterhalb des rechten Auges. Er musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Den 26-jährigen Fahrgast nahm die Polizei fest.

Nach Angaben der Polizei war der 26-Jährige in Schwabing in das Taxi eingestiegen. Das Ziel des offenbar alkoholisierten Mannes: Nymphenburg. Doch auf dem Weg stellte sich heraus, dass der Mann nicht genug Geld dabei hatte, um die Fahrt zu bezahlen. Dem Fahrer sagte der Mann, er habe noch Bargeld in seiner Wohnung und sei auch bereit, ein Pfand zu hinterlassen. In Neuhausen wollte der 26-Jährige dann aus dem Taxi steigen.

Doch statt zu bezahlen schlug er dem Fahrer ins Gesicht. Der Taxifahrer floh aus seinem Auto, wurde dann von dem Täter jedoch wieder eingeholt und mit der Faust mehrmals auf den Hinterkopf geschlagen. Noch als der Taxifahrer auf dem Boden lag, trat der Angreifer mit den Füßen auf ihn ein.

Nach Polizeiangaben ließ der Mann erst von ihm ab, als der Fahrer sein Handy verlor. Der Angreifer schnappte sich das Telefon und flüchtete. Dem Opfer gelang es noch, von seinem Fahrzeug aus die Zentrale und damit die Polizei zu alarmieren. Der Täter konnte noch in der Nähe in einem Hinterhof festgenommen werden.

© sueddeutsche.de/bica/hai
Zur SZ-Startseite