bedeckt München 14°

Neubiberg:Müllvermeider Pausensnack

Ess-Bahn, bayerischer Klimapreis für Emile Montessori Schule in Neubiberg, bayerischer Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) probiert ein Getränk an der Ess-Bahn Foto: Bayerisches Staatsministerium für Umwelt

Umweltminister Thorsten Glauber kostet von den Snacks, die die Schüler in der "Ess-Bahn" anbieten.

(Foto: stmuv)

Emile-Montessori-Schule gewinnt Klimaschutzpreis

Von Daniela Bode, Neubiberg

Welche Schulen in Bayern sich besonders um den Klimaschutz bemühen, steht spätestens jetzt fest. Die Emile-Montessori-Schule in Neubiberg hat gemeinsam mit dem Hildegardis-Gymnasium in Kempten den ersten Platz beim Schulwettbewerb "Die Bayerischen Klimameister 2020" belegt. Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) kam an die Schule und zeichnete die Einrichtung aus. "Klimaschutz ist Zukunftsschutz. Klimaschutz geht uns alle an. Wir wollen den Schulen zeigen, dass sich Engagement lohnt", wird er in einer Pressemitteilung der Schule zitiert. Der Preis wurde zum ersten Mal verliehen. Er umfasst ein Preisgeld von 5000 Euro und mehrere Insektenhotels für das Schulgelände.

Die Klimascouts um Lehrerin Nicola Eberhorn haben die Jury aus Partnern des Umweltministeriums und der Bayerischen Klima-Allianz mit einem Projekt zu besonderen Pausensnacks überzeugt. Die Schüler beschäftigen sich viel mit Themen wie Nachhaltigkeit, Verpackungsmüll und Lebensmittelverschwendung. Hinter dem nun ausgezeichneten Projekt "Ess-Bahn" steht die Idee, einen möglichst klimaneutralen Pausenverkauf zu etablieren. Lebensmittel, die beispielsweise wegen eines abgelaufenen Mindesthaltbarkeitsdatums nicht mehr verkauft werden können, werden von lokalen Geschäften gespendet. Schüler verarbeiten sie zu kleinen Gerichten und verkaufen sie aus einem als Bahnwaggon dekorierten Bauwagen als Pausensnack an die Mitschüler. Der Erlös wird an ein Aufforstungsprojekt gespendet.

Der neue Preis geht auf die beiden Jugendklimakonferenzen im vorigen Jahr zurück. Mit ihm werden Schulen ausgezeichnet, die sich besonders für Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz engagieren. Die Neubiberger Emile-Montessori-Schule hat sich schon in den vergangenen Jahren durch ihr Engagement für den Klima- und Umweltschutz hervorgetan. Seit 2017 ist sie Klima- und Umweltschule in Europa. Schulleiter Clemens Coenen begrüßte auch Bürgermeister Thomas Pardeller (CSU) bei der Preisverleihung. Dieser lobte besonders die Beteiligung der Schule an lokalen Umweltaktionen wie dem Stadtradeln.

© SZ vom 24.07.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite