bedeckt München 21°
vgwortpixel

Neubiberg:Entspannter essen

Neubiberg, Gymnasium, Eröffnung der neuen Mensa,

Das schmeckt: In der neuen Mensa des Neubiberger Gymnasiums werden künftig von Montag bis Donnerstag jeweils drei verschiedene Gerichte angeboten.

(Foto: Angelika Bardehle)

Die neue Mensa des Gymnasiums bietet mehr Platz

Große Fenster, weiße Tische, bunte Stühle: Am Montag ist die neue Mensa am Gymnasium Neubiberg eröffnet worden. Sie befindet sich in der ehemaligen Schulbibliothek im Erdgeschoss des südlichen Anbaus. Im Mai soll die offene Ganztagsschule in ihre neuen Räume ziehen, im September die Bibliothek. "Warum feiern wir, wenn erst ein Drittel der Maßnahmen abgeschlossen ist?", fragte der stellvertretende Schulleiter Christian Dobmeier in seiner kurze Ansprache und gab gleich selbst die Antwort: "Die Mensa hat eine große Bedeutung für den Zusammenhalt in der offenen Ganztagsschule. Sie ist Ort des gemeinsamen Essens."

Auf 300 Quadratmetern Fläche können 140 Schüler gleichzeitig zu Mittag essen. Schallschutzmaßnahmen wie große runde Elemente an der Decke und kleine Löcher in den Wänden sollen eine ruhigere Atmosphäre als in der alten Mensa ermöglichen. Dort hatte Renate Kellner von ihrem kleinen Kiosk aus mittags das angelieferte Essen warm gehalten und an die Schüler ausgegeben. Das tat sie 13 Jahre lang mit Herz, wofür ihr Schulleiter Reinhard Rolvering dankte. Nun bietet der KWA-Club Catering von Montag bis Donnerstag jeweils drei verschiedene Essen an.

Mit der Mensa ist der erste Teil der umfangreichen Erweiterungsarbeiten am Gymnasium Neubiberg vollendet, die im Mai 2018 begonnen haben. Als Nächstes wird die Offene Ganztagsschule im Mai in die bisherigen Räume der Mensa ziehen, wodurch sich ihr Raumangebot von 56 auf dann 90 Quadratmeter vergrößert. Als dritten Schritt erhält die Bibliothek von September an neue Räume im gleichen Gebäude wie die Mensa.

Das Gebäude wird hierfür nach Westen hin in Ständerbauweise erweitert, da eine Aufstockung aus statischen Gründen nicht möglich ist und eine Erweiterung in Richtung Osten den ohnehin kleinen Pausenhof weiter reduziert hätte. Im Süden erhält die neue Bibliothek eine Leseterrasse, auf der zwei Bäume in Trögen platziert werden. "Nach oben wachsen die durch zwei Löcher scheinbar durch das Dach hindurch", sagte Architekt Armin Daam von Peck.Daam Architekten GmbH. Er versicherte, die gesamten Erweiterungsmaßnahmen würden im Kosten- und Zeitplan bleiben. Der Zweckverband weiterführende Schulen im Südosten des Landkreises München hatte im Mai 2017 dafür 2,89 Millionen Euro genehmigt, die vom Landkreis gezahlt werden.