bedeckt München 17°
vgwortpixel

Mobilität:Mit der U-Bahn nach Ottobrunn

SPD holt MVG-Geschäftsführer zur Diskussion über Verkehrsprojekt

Noch ist kein Meter beschlossen oder gar gebaut, aber bereits heute gilt die Verlängerung der U 5 von Neuperlach Süd über Neubiberg und Ottobrunn bis auf den Ludwig-Bölkow-Campus vielen als wichtigstes Infrastrukturprojekt im südöstlichen Landkreis. Derjenige, der wissen muss, welchen Effekt die Verlängerung tatsächlich haben könnte, stellt sich an diesem Montag, 23. September, von 19.30 Uhr an den Fragen der Ottobrunner Bürger: Ingo Wortmann, Geschäftsführer der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG), kommt auf Einladung der SPD-Bürgermeisterkandidatin Sabine Athen ins Wolf-Ferrari-Haus am Rathausplatz 2 und wird zunächst ein Impulsreferat halten, ehe in die Diskussionsrunde eingestiegen wird. Dabei soll es um den drohenden Verkehrsinfarkt und mögliche Formen der Entlastung für Ottobrunn und auch die Nachbarkommunen gehen. Das Thema der U-Bahn-Verlängerung ist präsenter denn je: Im Februar wurde im Mobilitätsausschuss des Kreistags eine Machbarkeitsstudie mit fünf Varianten einer neuen Trasse vorgestellt, die teils unterirdisch, im Westen Ottobrunns allerdings auch oberirdisch verlaufen könnten, was die Finanzierung deutlich günstiger machen würde.