Mitten in Ismaning Überdosis Vitamin B

Warum Frau Greulich, die Frau von Ismanings Bürgermeister, keinen neuen Hausarzt findet

Von Sabine Wejsada

Mit dem Vitamin-B-Mangel ist es so eine Sache. Wem etwa B 1 fehlt, dem gehen leicht die Nerven durch. Den Betroffenen wird geraten, Hefe, Getreide, Gemüse und Kartoffeln ins ausreichender Menge zu sich zu nehmen. Kollege Vitamin B12 ist für die Synthese der Erbsubstanz, der Zellerneuerung - und für funktionierende Nerven existenziell. Wer zu wenig davon hat, weil er etwa keine tierischen Lebensmittel mag, der kann dauernd müde sein, schnell an Erschöpfung leiden oder sich schlecht konzentrieren.

Auch in übertragener Hinsicht schadet es keineswegs, Vitamin B zu haben. Wer zum Beispiel eine Wohnung sucht, sollte mindestens einen kennen, der jemanden kennt, der ihm dabei helfen könnte, indem er dem Vermieter in den buntesten Farben vom künftigen Spitzen-Mieter berichtet. Oder bei der Jobsuche: In vielen Unternehmen dient Vitamin B als Entscheidungshilfe bei der Besetzung von Posten. Da kann es dann schon einmal vorkommen, dass Bewerber A zwar besser qualifiziert ist, B aber schon im Kindergarten mit dem Sohn oder der Tochter des Personalchefs gespielt hat und deswegen die Stelle bekommt.

Wie in der Medizin, wo beispielsweise ein Zuviel an Vitamin B12 zu Schwindelattacken und Vergesslichkeit führen kann, sind Beziehungen manchmal auch mit Risiken und unerwünschten Nebenwirkungen verbunden. Das könnte nach Meinung des Ismaninger Bürgermeisters Alexander Greulich kürzlich seine Ehefrau am eigenen Leib zu spüren bekommen haben. Wie der SPD-Politiker in der Bürgerversammlung in Fischerhäuser berichtete, wollte Frau Greulich ihren Hausarzt wechseln, wurde aber in der favorisierten Praxis abgewiesen. Er hoffe nicht, dass das mit seiner Person zu tun habe, sagte der Bürgermeister scherzhaft. Tatsächlich dürfte es eher an einer Überdosis Patienten liegen.