bedeckt München 20°

Landkreis:Inzidenz-Wert geht weiter zurück

Die Corona-Situation im Landkreis entspannt sich leicht. Zwar meldete das Landratsamt am Dienstagnachmittag zwölf Neuinfektionen innerhalb der vergangenen 24 Stunden und damit fünf mehr, als von Sonntag auf Montag bestätigt wurden; zugleich sinkt aber die Sieben-Tage-Inzidenz weiter: von 19,8 am Montag auf 18,9 am Dienstag. Der Wert gibt an, wie viele Menschen je 100 000 Einwohner sich innerhalb einer Woche infiziert haben. 35 gilt als Warnwert, ab 50 werden Maßnahmen der Behörden unausweichlich.

Sechs - und damit die meisten - Neuinfektionen stammen aus der Gruppe der 15- bis 34-Jährigen. Fünf Ansteckungen gab es bei den 35- bis 59-Jährigen, eine bei den Fünf- bis 14-Jährigen. Nach wie vor gibt es keinen Hotspot im Landkreis: Jeweils zwei Ansteckungen meldet das Landratsamt aus Grünwald und Neuried, je eine aus Unterschleißheim, Unterhaching, Ottobrunn, Ismaning, Aying, Feldkirchen, Haar sowie Hohenbrunn. Seit 4. Februar wurden im Landkreis München 1883 Infektionen dokumentiert, 117 Einwohner sind akut infiziert. Als genesen gelten 1670 Personen, das bedeutet, dass der Beginn ihrer Krankheit länger als 14 Tage zurückliegt. 96 Menschen sind im Landkreis im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

© SZ vom 16.09.2020 / jus

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite