bedeckt München 20°

Landkreis:Etwas mehr Arbeitslose

Im August ist nur der saisonal übliche Anstieg zu beobachten

Die Zahl der Arbeitslosen im Landkreis München ist im August gestiegen - allerdings, wie die Arbeitsagentur mitteilt, "nur in einem für die Jahreszeit üblichen Ausmaß". Im Landkreis waren im August 6741 Menschen ohne Arbeit. Im Vergleich zum Vormonat ergab sich eine Zunahme von 284 Personen, das entspricht einem Plus von 4,4 Prozent. Vor einem Jahr waren noch 4327 Personen arbeitslos gemeldet, durch die Corona-Krise war diese Zahl in den vergangenen Monaten stark angestiegen. Die Arbeitslosenquote etwa kletterte seit dem August 2019 von 2,3 auf 3,5 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat ging die Quote jedoch nur um 0,1 Prozentpunkt nach oben.

Noch zögern die Arbeitgeber im Landkreis, Stellen zu schaffen: Im August meldeten sie lediglich 499 neue Posten, das waren 259 oder 34 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Seit Jahresbeginn sind damit bei der Arbeitsagentur 3681 neue Stellen eingegangen, das ist eine Abnahme gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 2064 - sage und schreibe 36 Prozent.

Ermutigende Zahlen gibt es vom Ausbildungsmarkt: Ende August waren hier 234 Bewerber noch unversorgt, dem stehen aber 650 unbesetzte Ausbildungsstellen gegenüber. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es allerdings mehr unversorgte Bewerber (plus 9,3 Prozent), die Zahl der unbesetzten Berufsausbildungsstellen war kleiner (minus 19,9 Prozent).

© SZ vom 02.09.2020 / stga

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite