bedeckt München
vgwortpixel

Ismaning:Nordallianz misst Schadstoffe

35 Sensorboxen - wie hier in Ismaning - messen die lokale Luftqualität in Kommunen der Nordallianz.

(Foto: Gemeinde Ismaning)

Ergebnisse sind von Dienstag an im Internet abrufbar

Die acht Mitgliedskommunen der Nordallianz haben ein Sensoren-Netzwerk aufgebaut, um die Schadstoffkonzentrationen in der Luft zu messen. 35 solcher Sensoren sind über die Ortschaften verteilt, ihre Ergebnisse kann man online unter www.nordallianz.de/luftqualitaet nachlesen. Die Sensorboxen wurden an Straßenlaternen installiert und messen lokal Luftschadstoffe wie Feinstaub, Stickstoffdioxid und bodennahes Ozon. Aus diesen Werten lässt sich der europäische Luftqualitätsindex (CAQI) berechnen, der Auskunft darüber gibt, wie es um die aktuelle Luftqualität bestellt ist. Die öffentlich zugänglichen Messungen sollen mehr Transparenz und Vergleichbarkeit für Bürgerinnen und Bürger bringen.

Am Dienstag, 22. Oktober, wird die Seite freigeschaltet. Begleitend dazu gibt es eine mobile interaktive Wanderausstellung über das Messprojekt und die Luftqualität der Region, die durch die Rat- und Bürgerhäuser der Nordallianz-Kommunen tourt. Die Ausstellung startet am Dienstag in der Gemeinde Hallbergmoos. Bis zum 17. November ist die Ausstellung im Sportforum, Am Söldnermoos 61, zu sehen. Dann folgen Unterföhring, Ismaning, Eching, Neufahrn, Oberschleißheim, Garching und im Juli 2020 Unterschleißheim.