Ismaning Lesung über "Reichsbürger"

Der jüdische Autor und Regisseur Tobias Ginsburg hat sich für sein Buch "Die Reise ins Reich" undercover unter "Reichsbürger" begeben. Er besuchte quer durch Deutschland verschiedene Gruppierungen, wurde Untertan eines Königreichs, machte mit bei Plänen zum Sturz der "BRD GmbH" und für ein germanisches Siedlungsprojekt in Russland. Er lernte gewaltbereite Neonazis und Esoteriker kennen, aber auch Biedermänner, von denen manche heute für die AfD im Bundestag sitzen. "Reichsbürger" sind für ihn verführte Irre und böse Verführer, Sektierer, Rechtsradikale und Hetzer hinter konservativer Fassade. Sie alle glauben an eine Weltverschwörung gegen das deutsche Volk und bekämpfen diesen vermeintlichen Feind. Am Montag, 17. Dezember, 19.30 Uhr, ist Ginsburg auf Einladung von VHS und Gemeindebibliothek in der Seidl-Mühle zu Gast. Der Eintritt kostet sieben Euro.