bedeckt München 20°

Ismaning:Kernbachpark soll grüne Lunge werden

Zahlreiche Bäume, Bachübergängen, Pumptracks, Wasserspiele und ein Beachsportplatz: Der Kernbachpark soll die "Grüne Lunge" von Ismaning werden und gleichzeitig ein Ort, an dem sich Menschen aller Altersgruppen wohlfühlen. Eine Machbarkeitsstudie für das im Südosten der Kommune gelegene Gelände hat der Gemeinderat im September 2019 beschlossen, Ende Juli hat die für das Projekt zuständige Kommission des Gremiums den Vorentwurf gebilligt und nun haben die Ismaninger Lokalpolitiker diesem ihr Plazet gebeben. Damit verbunden ist die Freigabe von 900 000 Euro. Auf diese Summe werden die Ausgaben für die Verwirklichung der Pläne für den Kernbachpark geschätzt. Dabei handle es sich "insgesamt um ein Projekt, das Spaß macht, ansteckt und zum Mitmachen einlädt", beschrieb Bürgermeister Alexander Greulich (SPD) die Stimmung in der Kommission.

Der Gemeinderat beauftragte einstimmig die Verwaltung damit, zunächst einmal die Genehmigungen für die geplante Brücke einzuholen, parallel dazu den Pumptrack vorzubereiten und die entsprechenden Kosten für das nächste Jahr zu listen. Die Umgestaltung des Spielplatzes soll 2022 folgen. Die über die Jahre von den Kindern erschaffenen Trampelpfade sollen als Wege dienen, das Entree zu dem Areal mit Wasser und Grün wollen die Ismaninger ansprechend gestalten - quasi als Einladung für die Bewohner, sich auf den Kernbachpark einzulassen und sich dort wohlzufühlen.

© SZ vom 25.09.2020 / sab

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite