bedeckt München 22°

Ismaning:Hallenbad schließt wegen Legionellen

Monatelang war das Ismaninger Hallenbad wie alle Bäder im Freistaat aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen. Erst am vergangenen Montag konnte das Bad seinen Betrieb samt Sauna im Zuge der neuesten Lockerungen der bayerischen Staatsregierung wieder aufnehmen - und ist doch schon wieder dicht. Dieses Mal aber ist nicht die Corona-Krise schuld am neuesten, kleinen Lockdown, sondern es sind Legionellen, die bei einer Wasserkontrolle nachgewiesen wurden. Bis auf Weiteres bleiben das Hallenbad und die Sauna in der Ismaninger Ortsmitte daher geschlossen, vermelden die Betreiber. Das Hallenbad-Team arbeite "schnellstmöglich an einer Lösung", heißt es seitens der Gemeinde. Legionellen sind Bakterien, die beim Menschen unterschiedliche Krankheitsbilder hervorrufen können, sie kommen besonders häufig in künstlichen Wassersystemen vor und werden durch zerstäubtes Wasser in Tröpfchenform übertragen.

© SZ vom 23.07.2020 / müh

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite