bedeckt München 11°

Ismaning:Gefahr beim Baden in der Isar

Die Gemeinde Ismaning warnt eindringlich davor, in der Isar zu baden oder auf dem Fluss Boot zu fahren. Grund dafür ist das durch die starken Regenfälle entstandene Hochwasser. In der Nacht zum Mittwoch sei mit einer Fließgeschwindigkeit von circa 500 Kubikmetern pro Sekunde der höchste Wert der vergangenen sieben Jahre festgestellt worden. Das Hochwasser werde im Laufe der nächsten Woche nur sehr langsam abklingen, so die Gemeinde. Kiesbänke und Uferstreifen sind laut Rathaus überflutet, der Isar-Radweg ist zwischen rauer Rampe, Höhe Fichtenstraße, und der Straße An der Fähre wohl für längere Zeit gesperrt. Auf dem Weg stehe Wasser mit sehr viel Schlamm.

© SZ vom 07.08.2020 / sab

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite