Ismaning:Finally das Finale

as it rains, band aus unterföhring

Auch wenn sie sich als Band "As it Rains" nennen: Beim Open-Air-Finale in Ismaning können die fünf Unterföhringer auf Regen verzichten.

(Foto: Veranstalter)

Vier Bands ermitteln in der Seidl-Mühle den Sieger des Wettbewerbs "Running for the Best" 2020/21

Von Udo Watter, Ismaning

Den Bandwettbewerb "Running for the Best" organisiert der Kreisjugendring München Land seit 1991, aber so lange wie diesmal war der Vorlauf zum Finale noch nie. Zumindest zeitlich gesehen. Mehrfach wurde das musikalische Rennen um die Nummer eins noch im Frühsommer verschoben, nachdem schon der ursprüngliche Live-Stream-Termin Anfang des Jahres abgesagt worden war. Das Warten dürfte sich gelohnt haben: Am Donnerstag, 29. Juli, werden die vier Finalisten - Nachwuchsbands aus der Stadt und dem Landkreis München, die per Online-Voting schon im vergangenen Herbst ermittelt worden waren - endlich, finally, den Sieger per Live-Auftritt ausspielen: Das Finale wird, entsprechendes Wetter vorausgesetzt, im Rahmen des Kultursommers Ismaning auf der Open-Air-Bühne im Innenhof der Seidl-Mühle statt finden. "Das waren die längsten Finalplanungen in unserer Geschichte", resümiert Organisatorin Carina Lange vom KJR erleichtert. Ein Knackpunkt war, dass die vier Teilnehmer - die Rock-Band Falschgeld aus München, die Münchner Alternative-/IndieRocker The Basement, das Indie-Duo Twiceasmad aus Taufkirchen und die Hardrock-Band As it Rains aus Unterföhring - während des Lockdowns auch lange gar nicht proben durften.

Inzwischen dürften die junge Musikerinnen und Musiker aber wieder genügend aufeinander eingespielt und heiß sein, das Publikum mit versierten Gitarrenriffs, melancholischen Texten oder explosiver Perkussion mitzureißen. Für die Organisatoren vom KJR hat sich die Chance, die Open-Air-Bühne im Innenhof des Ismaninger Kulturzentrums Seidl-Mühle zu nutzen, relativ spontan ergeben. Als sie erfuhr, dass noch Termine im Rahmen des Kultursommers frei waren, griff Lange zu. "Ich denke, wir können jetzt ein schönes Format anbieten", sagt sie. Das Publikum in Ismaning wird gemeinsam mit einer Fachjury aus der Musikbranche abstimmen, welche Band das Finale für sich entscheidet. Wer dem Konzert (Beginn 19 Uhr) nicht direkt am Ort lauschen kann - es gibt nur noch Restkarten - hat die Möglichkeit, es online zu verfolgen: Auf Youtube wird es einen Livestream geben, weitere Infos dazu gibt es auf www.runningforthebest.de. Einen klaren Favoriten gibt es wohl nicht, die Band As It Rains, die ja aus dem benachbarten Unterföhring kommt und über eine treue Fanbasis verfügt, könnte aber eventuell über einen Heimvorteil verfügen.

Den hat definitiv bereits an diesem Freitag, 23. Juli, die Musicalklasse der Musikschule Ismaning: Sie präsentiert beim Kultursommer auf der Open-Air-Bühne der Seidl-Mühle ihre neueste Produktion "Prison of Mind". Unter Leitung von Nadine Germann und Maximilian Widmann befassen sich die Schülerinnen und Schüler darin mit dem Thema Gefangenschaft in all seinen Facetten, mit einer Collage aus Szenen und Songs, etwa aus "La La Land", "Chicago", "Moulin Rouge" oder "The Greatest Showman". Die Premiere ist am Freitag, Beginn 20 Uhr. Weitere Termine sind der 24., 25., und 26. Juli. Der Eintritt ist frei, eine Reservierung auf www.musikschule-ismaning.de erforderlich. Auch die Musical-Schüler brennen nach langem Lockdown und Online-Unterricht auf eine Vorstellung vor Publikum.

© SZ vom 22.07.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB