bedeckt München 18°
vgwortpixel

Ismaning:Auf Humboldts Spuren

Alexander von Humboldt steht für eine Zeit der Entdeckungen und der Neugier am Fremden. Er wäre im Vorjahr 250 Jahre alt geworden. Der Münchner Maler Joachim Jung setzt sich seit mehreren Jahren mit dem Leben und Wirken des Universalgelehrten auseinander. Dazu schuf er einen großen Zyklus von Bildern. Seine Ausstellung "Joachim Jung - eine Suche nach Alexander von Humboldt in Bildern" wird am Freitag, 6. März, um 18 Uhr in der Ismaninger Galerie im Schlosspavillon, Schloßstraße 1, eröffnet, Jung wird anwesend sein. Ein immer wiederkehrendes Leitmotiv in Jungs Bildern ist ein schwarzer Papagei, der Humboldt 30 Jahre lang begleitete. Die Begrüßung und Einführung übernimmt Gisela Hesse, Kuratorin der Galerie. Die Ausstellung ist bis 3. Mai zu sehen.

© SZ vom 27.02.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite