Höhenkirchen-Siegertsbrunn 39-Jähriger überschlägt sich mit seinem Wagen

Ein 39-jähriger Autofahrer ist am Montagmittag auf der Westumfahrung von Höhenkirchen-Siegertsbrunn mit seinem Wagen von der Straße abgekommen. Das Auto prallte gegen die Leitplanke, schlitterte 200 Meter an dieser entlang und überschlug sich. Der schwer verletzte Fahrer konnte sich selbst aus dem völlig zerstörten Wagen befreien. Zu dem Unfall kam es gegen 14 Uhr, als der Maschinenführer aus dem Landkreis Traunstein auf der Staatsstraße 2078 stadtauswärts zunächst einen Wagen überholte. Beim Wiedereinscheren verlor er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen. Dieser geriet in die Leitplanke, um am Ende auf dem Dach liegend auf der Fahrbahn zum Stehen zu kommen. Wie die Polizei berichtet, wurde der Verletzte stationär zur Behandlung in eine Klinik gebracht. Die Leitplanke wurde massiv beschädigt. Der Gesamtschaden dürfte sich der Polizei zufolge auf mehr als 23 000 Euro belaufen. Während der Unfallaufnahme wurde die Staatsstraße für circa drei Stunden komplett gesperrt. Es kam zu entsprechenden Verkehrsbeeinträchtigungen.