Haar:Zauberflöte auf Rädern

Wenn nicht jeder zur Aufführung ins Opernhaus kommt, dann muss die Oper eben zu den Leuten kommen, dachte man sich bei der Internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation. Die Stiftung, 1995 in München gegründet, hat es sich zum Ziel gesetzt, allen Menschen Kultur zugänglich machen, auch abseits der großen Konzertsäle. Am Donnerstag, 30. September, rollt also die "Oper auf Rädern" am Haarer Anger ein. Von 17 Uhr an können junge wie ältere Zuschauer dort bei freiem Eintritt eine leicht zusammengefasste Fassung von Wolfgang Amadeus Mozarts "Zauberflöte" verfolgen, vorgetragen von vier Sängern und vier Musikern. Musikdirektor Johannes Erles moderiert die Oper. Bei schlechtem Wetter zieht das Konzert in den Vortragssaal des benachbarten Poststadels um (3G-Regel).

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB