Haar Neuer Konzertflügel fürs Haarer Gymnasium

Missklänge soll es am Ernst-Mach-Gymnasium künftig nicht mehr geben. Zumindest solche möchte man ausschließen, die sich mit ein paar tausend Euro vermeiden lassen. Die Haarer Schule schafft einen neuen Konzertflügel an, der künftig beim Weihnachts- und Sommerkonzert sowie bei Kammermusikkonzerten zum Einsatz kommt. Auch soll begabten Schülern der Frust erspart bleiben, dass sich ein Stück nur mittelmäßig anhört, wenn sie es mit großer Fertigkeit auf einem schulischen Instrument intonieren.

Denn die drei Instrumente, die es an der Schule bisher gibt, sind nicht mehr die neuesten. Der an sich beste Flügel an der Schule gehört noch zur Erstausstattung und stammt aus dem Jahr 1974. Sein Zustand hat sich in den vergangenen Jahren durch Transporte im Schulgebäude verschlechtert. Tasten haben sich gelockert, im Diskant scheppern die Töne. Der Flügel muss immer millimetergenau durch eine Tür geschoben werden, wenn er vom Musikraum auf die Bühne gebracht wird. Das Rollen über unebenen Fliesenboden schadete ihm. Nun wird auf Empfehlung des Haarer Musikschulleiters Klaus-Dieter Engel, der auch Dozent an der Hochschule für Musik in München ist, ein zehn Jahre alter, gebrauchter Flügel der Marke Bechstein für 8000 Euro angeschafft. Damit ist dann auch der Erfolg der Jubiläumsfeiern zum 50-jährigen Bestehen des Gymnasiums im Jahr 2022 gesichert. Dann wird natürlich ein hochwertiges Konzertinstrument gebraucht.