Haar:Mord mit Mutter Beimer

Zu Beginn ihrer Karriere nannte man Angela Merkel gerne "Kohls Mädchen", später hat sich der eher spöttisch gemeinte Spitzname "Mutti" für die Kanzlerin etabliert. Neben Merkel, die bald ihre politische Karriere beenden wird, gibt es freilich eine andere Frau, die die Republik mit ihrer mütterlichen Aura noch länger geprägt hat: Marie-Luise Marjan, bekannt als "Mutter Beimer" aus der "Lindenstraße". Die letzte Folge der ARD-Serie (1985 bis 2020) wurde im März vergangenen Jahres ausgestrahlt. Marjan hat sich aber noch lange nicht von der Öffentlichkeit verabschiedet: An diesem Donnerstag, 22. Juli, wird die 1940 geborene Schauspielerin im Kleinen Theater Haar ihr Programm "Mord mit Muttern" präsentieren. Sie liest kuriose Mordgeschichten, geschrieben von Ralf Kramp, der als "König des Kurzkrimis" firmiert. Versprochen werden so böse wie vergnügliche Storys: Da meucheln diabolische Putzfrauen, der gute Bohnenkaffee ist vergiftet, da wird die Gehhilfe zum Mordinstrument, und die betagten Witwen zählen die Gräber ihrer Dahingeschiedenen wie die Perlen an einer Kette. Marjan, der man auch den Titel "Mutter der Nation" gab, dürfte genug Witz und Charme haben, um diese mörderischen Episoden unterhaltsam zu interpretieren. Die Lesung beginnt um 19 Uhr. Karten gibt es über https://kleinestheaterhaar.de.

© SZ vom 22.07.2021 / wat
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB