bedeckt München 27°

Haar:Baumarkt schließt doch nicht

Der Baumarkt an der Münchener Straße in Haar bleibt bestehen und wird nicht, wie bereits angekündigt, schließen. Das hat der Betreiber des Baumarkts am Montag mitgeteilt. Die Münchner HEV-Gruppe, die 15 Hagebau-Märkte im Großraum München betreibt, wird im Gegenteil in den Standort investieren und während des laufenden Betriebes modernisieren. Der Haarer Baumarkt wird bereits seit 1993 von dem in München ansässigem Unternehmen geführt, zunächst unter dem Namen der Kette Obi. "Wir freuen uns den Standort in Haar auch künftig betreiben zu können", so Geschäftsführer Mathias Wesinger. "Unsere Kunden schätzen es, ihren Bedarf wohnortnah decken zu können. Verständlich, dass vor allem langjährige Stammkunden geschockt auf die Überlegungen einer Standortschließung reagierten." Der Hagebau-Markt beschäftigt nach eigenen Angaben 25 Mitarbeiter und verfügt über ein Sortiment von mehr als 40 000 Artikeln. Vor zwei Jahren waren Pläne der Eigentümer des Grundstücks bekannt geworden, anstelle des Baumarkts, mit dem die Verträge ausliefen, ein Einkaufszentrum mit Einzelhandelsgeschäften und Gastronomie zu errichten. Im Gespräch waren unter anderem der Discounter Lidl und der Sportfachhändler Bittl. Die Überlegungen waren jedoch auf Ablehnung im Rathaus gestoßen.

© SZ vom 01.10.2019 / lb

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite