bedeckt München

Grünwald:Parteifreie für Trixi-Spiegel

Nachdem insbesondere während der Corona-Pandemie der Fahrradverkehr auch in Grünwald merklich zugenommen hat, möchten die Parteifreien mehr für dessen Sicherheit tun. Daher beantragen sie die Installation von sogenannten Trixi-Spiegeln an Kreuzungen und Einmündungen viel befahrener Straßen in Grünwald. Der Spiegel wird etwa an einer Ampel oder neben einem Verkehrszeichen an der Kreuzung montiert, damit der dort wartende Lkw-, Bus- und Autofahrer den Bereich vor und rechts neben sich, das heißt auch Personen, Radler, Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer, besser erkennen kann. Der tote Winkel wird dadurch einsehbar. Die Stadt München hat 2019 beschlossen, mehr als 6000 solcher Spiegel für mehr Sicherheit installieren zu lassen, wie die Parteifreien in ihrem Antrag mitteilen. Sollten Ampeln oder Verkehrszeichen nicht im Eigentum oder Verantwortungsbereich der Gemeinde sein, soll die Kommune die Beschaffung übernehmen und die schnelle Installation unterstützen. Weiterhin sollen nach dem Willen der Parteifreien Abbiege-Assistenz-Systeme für alle gemeindlichen Lastwagen gekauft werden.

© SZ vom 12.09.2020 / cw

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite