Grünwald:Jugendzentrum geht an KJR

Das Grünwalder Jugendzentrum, das seit dem Coronaschlaf aufgrund von Personalproblemen nicht mehr erwacht ist, geht am 1. Januar in die Trägerschaft des Kreisjugendrings München-Land (KJR) über, der dafür von der Gemeinde einen Personalkostenzuschuss erhält. Das hat der Gemeinderat am Dienstagabend beschlossen. "In den vergangenen zehn Jahren ist im Jugendzentrum leider eine hohe Fluktuation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu verzeichnen gewesen", so die Verwaltung. Gründe seien unter anderem die fehlenden Aufstiegsmöglichkeiten für das pädagogische Personal. Der Kreisjugendring betreibt im Landkreis München 29 Einrichtungen. Die Gemeinde Grünwald arbeitet mit diesem auch bereits erfolgreich zusammen, etwa bei der Schulsozialarbeit am Gymnasium.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB