Grünwald Chinesische Delegation im Grünwalder Rathaus

Wie funktioniert kommunale Selbstverwaltung? Was ist ein Zweckverband? Was leistet die Digitalisierung des Behördenverkehrs? Und wie nutzt eine Kommune die Möglichkeiten regenerativer Wärmeerzeugung? Das waren nur einige der Fragen, die 15 chinesische Verwaltungsfachleute aus der 14-Millionen-Metropole Tianjin am Gelben Meer bei ihrer Deutschland-Woche im Gepäck hatten. Die einwöchige Exkursion im Großraum München wurde vom Rationalisierungs-Kuratorium der deutschen Wirtschaft organisiert, die Programmplanung und -gestaltung übernahm Gerhard Brunner von der Bayerischen Verwaltungsschule und seit 20 Jahren Grünwalder.

Um die Praxis der Arbeit in einer Kommune vorzustellen, führte Brunner die Delegation ins Grünwalder Rathaus, wo die Teilnehmer mit dem zweiten Bürgermeister Stephan Weidenbach über die Zusammenarbeit zwischen Bürgermeister und Gemeinderat, über die Arbeit des Gemeinderates und über das Selbstverständnis einer kommunalen Verwaltung sprachen. Höhepunkt war ein Besuch bei der Erdwärme Grünwald in Laufzorn. Dort sprach EWG-Geschäftsführer Andreas Lederle über das Konzept der regenerativen Energieversorgung und die Technik der Wärme- und Stromgewinnung aus Tiefengeothermie.