bedeckt München 28°

Grasbrunn:Rentner gibt Betrügern Schmuck

Ein Rentner aus Grasbrunn ist am Donnerstag Opfer eines Enkeltrickbetrugs geworden. Der über 80-Jährige erhielt am Vormittag insgesamt zehn Anrufe über eine anonyme Telefonnummer und ging davon aus, dass es sich bei dem Anrufer um seinen Sohn handelte. Dieser behauptete, er sei in Nöten, da er für einen Wohnungskauf einen größeren Betrag anzahlen müsse. Der Rentner fuhr daraufhin zur Bank, um mehrere tausend Euro abzuheben, allerdings hatte er seine PIN vergessen. Daraufhin fragte der anonyme Anrufer nach Schmuck, diesen ließ er am Nachmittag von einer Frau abholen. Erst nachdem der Rentner der Unbekannten an der Haustür eine Stofftasche mit Goldschmuck übergeben hatte, rief er sicherheitshalber seinen Sohn an - um festzustellen, dass er einem Betrug zum Opfer gefallen war. Die Polizei warnt aus diesem Anlass erneut dringend davor, angeblichen Verwandten, die sich telefonisch melden, Geld auszuhändigen; stattdessen solle man Rücksprache mit Vertrauenspersonen halten und die Polizei verständigen.

© SZ vom 06.06.2020 / lb

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite