bedeckt München 28°

Garching:Wechsel am Garchinger Forschungsreaktor

Neuer Leiter der Forschungs-Neutronenquelle Heinz Maier-Leibnitz in Garching, wie der Reaktor offiziell heißt: der Kernphysiker Axel Pichlmaier, der Technischer Direktor wird.

(Foto: Privat)

Zum 1. Juli tritt Axel Pichlmaier als neuer Technischer Direktor des Forschungsreaktors in Garching die Nachfolge von Anton Kastenmüller an. Der 51-jährige Physiker bringt sowohl Erfahrung aus der Neutronenforschung als auch aus dem Reaktorbetrieb und der nuklearen Aufsicht mit. Nach seiner Diplomarbeit am Atom-Ei promovierte Pichlmaier über ultrakalte Neutronen im Rahmen einer Zusammenarbeit mit der TU München. Axel Pichlmaier tritt in die Fußstapfen seines Doktorvaters Klaus Schreckenbach, der von 1999 bis 2005 der erste Technische Direktor des Garchinger Reaktors war. Pichlmaier bringt für die Aufgabe nicht nur Erfahrung aus der Wissenschaft mit, die er am Los Alamos National Laboratory in den USA und dem Paul-Scherrer-Institut in der Schweiz vertiefte. 2008 wechselte Axel Pichlmaier als Experte für Reaktorphysik zum TÜV Süd zurück in seine Geburtsstadt München. Von dort zog es ihn 2011 an die Forschungs-Neutronenquelle der TU. Als Ziele nennt der neue Direktor, den Reaktor weiterhin sicher zu betreiben, "als Dienstleistung für die Wissenschaft".

© SZ vom 25.06.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite