bedeckt München 24°

Garching:Vieldeutige Liebesgeschichten

Der britische Psychiater Ronald David Laing (1927 bis 1989) war nicht nur eine herausragend unkonventionelle Figur seines Fachs und Exponent der so genannten antipsychiatrischen Bewegung, sondern auch erfolgreicher Buchautor. Sein Werk "Do you love me?" aus dem Jahr 1976 beinhaltet Dialoge aus Paarbeziehungen, Gespräche aus dem Elternhaus und Monologe zu den verschiedensten Themen und Lebenssituationen. In Laigns mitunter böser Beziehungslyrik spiegeln sich vornehmlich die Grenzen sprachlicher Kommunikation wider, viele der Liebst-du-mich-Texte stammen wahrscheinlich aus seiner Zeit als praktizierender Psychiater. Das renommierte Theaterensemble des Garchinger Vereins "Zeitkind" hat nun in seiner ersten, coronabedingten Filmproduktion, zahlreiche dieser explosiven und vieldeutigen "Liebesgeschichten" kreativ in Szene gesetzt. Gedreht wurde bereits im April in Kooperation mit der Volkshochschule im Norden des Landkreises München und zu sehen ist das theatrale Ergebnis nun an diesem Donnerstag, 6. Mai, als Online-Vorstellung: Die Premiere der Zeitkind-Inszenierung "Liebst du mich?" beginnt um 20 Uhr. Den Zugang und weitere Informationen finden Interessierte unter: https://www.zeitkind-ev.de oder www.vhs-nord.de. Der Zugang ist kostenfrei, Spenden sind freilich erwünscht. Und Hoffnung gibt es auch - oder in den Worten von Robert D. Laing: "Wir alle leben in der Hoffnung, dass echte Beziehungen unter Menschen noch vorkommen können."

© SZ vom 03.05.2021 / wat
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB