bedeckt München 24°

Garching:Isarbrücke wird halbseitig geperrt

Weil die Sanierung der Isarbrücke zwischen Ismaning und Garching laut Straßenbauamt keinen Aufschub mehr duldet, müssen sich Autofahrer mindestens in den bevorstehenden Sommerferien auf Behinderungen und großräumige Umleitungen einstellen. Wie das Staatliche Bauamt Freising mitteilt, gilt vom 29. Juli bis längstens zum 20. September eine Einbahnstraßenregelung von Garching nach Ismaning und eine Tonnagenbeschränkung auf 7,5 Tonnen für die wichtige Verbindung über die Isar. Wer von Ismaning nach Garching will, muss eine Umleitung in Kauf nehmen.

Grund für die Brückenbauarbeiten sind Schäden, die bei der regelmäßigen Bauwerksprüfung entdeckt worden sind. Obwohl diese Arbeiten unter der Brücke stattfinden werden, reicht nach dem Aufstellen des Gerüstes die Breite nicht aus, um den Sicherheitsabstand zu wahren und zwei Fahrspuren beibehalten zu können - die Folge ist eine halbseitige Sperrung.

Die Umleitung erfolgt ab Ismaning über die B 388 und die B 301, über Hallbergmoos und die Staatsstraße 2053 nach Mintraching und die Staatsstraße 2350. Über den Nordwest-Ring (Garchinger Umgehungsstraße) geht es Richtung Süden wieder zurück auf die B 471 in Garching-Hochbrück.