Feldkirchen Feuerwehren proben am OMV-Tanklager

Trainieren für den Ernstfall: An diesem Freitag, 26. April, findet auf dem Gelände des OMV-Tanklagers Feldkirchen und den angrenzenden Straßen von 16.30 bis 19 Uhr eine Feuerwehrgroßübung statt. Sie wird in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt München und der Kreisbrandinspektion München durchgeführt. Beteiligt sind die örtlichen Feuerwehren, die OMV-Werksfeuerwehr, die Feuerwehr Rosenheim, die Freiwillige Feuerwehr München sowie das THW Mühldorf.

Laut Landratsamt muss eine solche Übung regelmäßig abgehalten werden. Sie diene der Überprüfung der Alarm- und Einsatzpläne für den Ernstfall und probe das Zusammenwirken der beteiligten Organisationen und Behörden. Die OMV bittet um Verständnis bei den Anliegern.

Das OMV-Tanklager Feldkirchen besteht aus eigenen Lagertanks sowie Tanks, die im Auftrag des Erdölbevorratungsverbands (EBV) betrieben werden. Laut eigenen Angaben gewährleistet es seit Anfang der Siebzigerjahre die Versorgungssicherheit des Großraums München und der Region mit Diesel und Heizöl. Mit Kerosin aus der Raffinerie Burghausen ist das Tanklager Feldkirchen über eine direkte Pipeline Hauptlieferant des Flughafens München. Die OMV Deutschland mit Unternehmenssitz in Burghausen zählt sich selbst zu den wichtigen Versorgern von Mineralölprodukten und petrochemischen Grundstoffen in Süddeutschland. Sie ist eine hundertprozentige Tochter des OMV Konzerns mit Sitz in Wien. Die Aktivitäten umfassen das Raffinerie-, Geschäftskunden- und Tankstellengeschäft. Wie das Unternehmen mitteilt, verfügt die OMV Deutschland derzeit über circa 280 Tankstellen, davon mehr als 220 in Bayern. Dies entspreche einem Marktanteil von knapp zehn Prozent.