bedeckt München 22°

Bücherei:Leseecken und längere Öffnungszeiten

Die Unterschleißheimer Stadtbibliothek will für die Nutzer attraktiver werden

Die Statistiken der Unterschleißheimer Stadtbibliothek weisen auch für 2017 wieder gute Werte aus. "Die Bücherei ist solide aufgestellt", bilanzierte Leiter Thomas Christoph vor dem Kulturausschuss des Stadtrats. Um die Bibliotheksarbeit auch weiter "zukunftsfähig auszurichten", wie es Christoph ausdrückt, sind gleichwohl derzeit mehrere Neuerungen in Planung und Umsetzung. Die Stadtbibliothek greift damit Nutzerwünsche aus der großen Besucherumfrage 2016 auf.

Im November wurde bereits ein Medienrückgabesystem installiert, das rund um die Uhr aufnahmefähig ist, sodass die Rückgabe nicht mehr an den Öffnungszeiten der Bücherei hängt. Christoph berichtete, dass am Schließtag Montag das System oft zweimal geleert werden müsse, so intensiv werde es genutzt. Zudem hat die Bücherei seit Herbst eine Stunde länger auf. Hier wurde die von den Besuchern am dringendsten gewünschte Zeit drangehängt und am Samstag die Öffnung bis 13 Uhr verlängert. Auch diese Stunde werde "sehr gut angenommen", berichtete Christoph, wobei er dadurch keine signifikante Änderung der wöchentlichen Bilanzzahlen erwartet, sondern nur eine publikumsgerechte Verschiebung.

In den nächsten Wochen soll nun noch die Aufenthaltsqualität in der Bücherei durch neue Sitzmöbel erhöht werden. 15 zusätzliche Lese- und Schmökerplätze werden eingerichtet. Als erste Neuerung wurden hier bereits die Fensterbretter in der Galerie mit Polsterauflagen versehen und so zur Leseecke umfunktioniert. Immense Hintergrundarbeit bedeutet eine Änderung, von der sich die Bibliothek eine Belebung der Ausleihe erwartet: Einige Themengruppen werden neu aufgestellt. Die Hörbücher und die Sach- und Spielfilme beispielsweise wurden bereits alphabetisch umgestellt. Auch die Musik-CDs sollen nicht mehr nach der standardisierten Büchereisystematik geordnet werden, sondern nach Rubriken und Autoren. Die Kinder-CDs wurden nach Titel, Autoren und Reihen aufgestellt und zudem um Altersaufkleber ergänzt. Als nächste Neuordnung sind die Romane gerade in Arbeit, die künftig nahezu vollständig nach Interessenkreisen eingestellt werden sollen. Die Stadtbibliothek Unterschleißheim hat aktuell 54 102 Medien im Angebot, darunter 4100 E-Medien und 7526 CDs, Hörbücher oder Spiele. 2017 wurden 220 921 Ausleihen bilanziert und 73 189 Bibliotheksbesucher gezählt. Aktive Nutzer gab es 4119, etwa 100 weniger als im Jahr davor. Der Anteil von Nutzern außerhalb der Stadtgrenzen ist auf 17,4 Prozent angewachsen, vorrangig aus ländlichen Gemeinden wie Haimhausen oder Fahrenzhausen.

Die für Unterschleißheim ermittelte statistische Kennzahl von 4,08 als Maßzahl des Verhältnisses von Angebot und Nachfrage wird in den amtlichen Rubriken als "sehr gut" bewertet. Die Statistikzahlen für das Medienangebot in Relation zur Stadtgröße oder die Entleihungen je Einwohnerzahl weisen jeweils die Note "gut" aus. Lediglich "befriedigend" ist hingegen die Relation der aktiven Nutzer zur Bevölkerungszahl. Die besten statistischen Werte erreichen die Nicht-Buch-Medien vor den beliebten Kinderbüchern. Sachbücher sind mit ihrer Kennzahl gerade noch "befriedigend".