bedeckt München
vgwortpixel

Bahnstraße:Kreisverwaltungsreferat prüft Durchfahrtverbot

Derzeit ist unklar, ob und wann die Bahnstraße in Trudering für Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen gesperrt wird. Wie das Münchner Kreisverwaltungsreferat mitteilt, sind "offene Fragen zu klären". Deshalb liefen "aktuell Prüfungen". Mehr könne man zum Stand des Verfahrens nicht sagen. Der Planungsausschuss des Stadtrats hat vor gut zwei Wochen auf Antrag der CSU einstimmig beschlossen, nach jahrelangen Anwohnerprotesten die Durchfahrt von schweren Kieslastern aus Salmdorf in der Gemeinde Haar zu untersagen.

Das Haarer Rathaus befürchtet bei einer Sperrung in Trudering eine Zunahme des Lkw-Verkehrs in Salmdorf, Ottendichl und auf der Vockestraße. Das Kiesunternehmen sorgt sich um den Zugang zu seiner Betriebsstätte. Das Haarer Rathaus sowie das Kiesunternehmen Glück zweifeln an, dass das von München geplante Durchfahrtverbot überhaupt durchsetzbar ist. Beide kündigten juristische Schritte an, sollten Verbotsschilder aufgestellt werden. Bürgermeisterin Gabriele Müller (SPD) beklagt, die Landeshauptstadt habe mit seinem einseitigem Akt laufende Gespräche über eine Lösung der komplexen Probleme im Raum Gronsdorf, Haar und Trudering belastet.

  • Themen in diesem Artikel: