bedeckt München 30°

Aschheim:Das Bewusstsein verloren

Weil er kurz das Bewusstsein verloren hat, ist ein 40-Jähriger am Mittwochabend mit seinem Wagen in ein zum Glück leeres Buswartehäuschen gekracht. Nach Polizeiangaben wollte der Mann aus dem östlichen Landkreis gegen 18.35 Uhr mit seinem Auto von Aschheim nach Hause fahren und bog von der Rotwandstraße rechts auf die Erdinger Straße ein. Wie sich später herausstellte, verlor der Fahrer beim Abbiegen kurzzeitig sein Bewusstsein und konnte sich an das Weitere nicht mehr erinnern. Der Wagen überfuhr ein Verkehrszeichen auf der Mittelinsel und krachte dann mit Vollgas frontal in ein Buswartehäuschen, das dabei komplett zerstört wurde. Das Auto dürfte ebenfalls Totalschaden haben. Ersthelfer bargen den Fahrer aus dem Wagen. Die Besatzung eines Rettungswagens untersuchte den Mann und wollte ihn in ein Krankenhaus bringen, was dieser aber verweigerte. Die Ursache des Bewusstseinsverlustes ist bislang unbekannt. Der Gesamtschaden wird auf 10 000 Euro geschätzt. Wie die Polizei mitteilt, waren zeitweise viele Neugierige im Umkreis der Unfallstelle. Nach Belehrung packten sie ihre Mobiltelefone wieder ein und entfernten sich. Die Einsatzkräfte wurden dadurch nicht behindert.

© SZ vom 22.05.2020 / sab

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite