bedeckt München 28°

Kulturtipp:Schön und hässlich

(Foto: Peter Euser)

In der Ausstellung "Make America great! Again? Fake News und andere Wahrheiten" wirft der Münchner Künstler Peter Euser einen ambivalenten Blick auf Amerika - vor und nach der Trump-Wahl

Wenn der Münchner Künstler, Lichtgestalter und Fotograf Peter Euser seine Einstellung zu Amerika, das er so oft bereist hat und in dem zwei seiner Kinder leben, mit einem Wort beschreiben sollte, würde er "maximalambivalent" wählen. Er ist einerseits fasziniert von der "Greatness" der Landschaften, Städte und mancher Bewohner, andererseits ist er wütend und fassungslos ob der Enge der geistigen Horizonte eines Teils der politischen Klasse und ihrer Wähler. Seine Ausstellung "Make America great! Again? Fake News und andere Wahrheiten" ist noch bis 25. Januar im Kunstforum Arabellapark, Rosenkavalierplatz 16, zu sehen. Geöffnet ist montags und dienstags von 10 bis 19 Uhr, mittwochs von 14 bis 19 Uhr sowie donnerstags und freitags von 10 bis 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

© SZ vom 05.01.2019
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB