bedeckt München
vgwortpixel

In der Nähe des Hauptbahnhofs:Polizei schnappt Drogendealer

Die 29 und 36 Jahre alten Männer sollen mit Heroin gehandelt haben

Beamte des Landeskriminalamts haben in München zwei mutmaßliche Heroindealer festgenommen. Es war sozusagen ein "Beifang" aus anderen Ermittlungen: Einer der beiden, 29 Jahre alt, handle in München mit Heroin, hatten die Rauschgiftfahnder erfahren. Am Montag vergangener Woche konnte der 29-Jährige dann tatsächlich dabei beobachtet werden, wie er sich am späten Nachmittag am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) an der Arnulfstraße mit einem zunächst unbekannten Mann traf, der gerade mit einem Reisebus angekommen war. Die beiden Männer unterhielten sich offenbar intensiv, dann ging der 29-Jährige zum Gepäckfach, aus dem er eine Tüte nahm und mit ihr davon ging.

Er kam jedoch nicht weit: Fahnder hielten ihn auf, durchsuchten die Tüte - und fanden zunächst nur arabische Lebensmittel. So schnell wollten die Beamten ihren Verdacht jedoch nicht fallen lassen. In der nahegelegenen Polizeiinspektion 16 am Hauptbahnhof wurden die Lebensmittel genauer untersucht. Darin fanden die Beamten dann gut versteckt insgesamt mehr als 700 Gramm Heroin. Kurz darauf nahmen die Ermittler den Treffpartner, einen 39-jährigen Landsmann des Verdächtigen, ebenfalls in der Nähe des Hauptbahnhofs fest. Er hatte noch Bargeld in fünfstelliger Höhe dabei. In enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft München I wurde die Wohnung des 29-Jährigen in München-Forstenried durchsucht. Dabei wurden neben Verpackungsmaterial noch weitere 260 Gramm Heroin gefunden. Gegen den mutmaßlichen Dealer und seinen Lieferanten wurden Haftbefehle vom Amtsgericht erlassen. Die Ermittlungen gehen weiter.