Vandalismus:Violette Schmierereien

Vandalismus: Die Kunstwerke mit Fürstenfeldbrucker Motiven in der Unterführung an der Dachauer Straße haben Unbekannte übersprüht.

Die Kunstwerke mit Fürstenfeldbrucker Motiven in der Unterführung an der Dachauer Straße haben Unbekannte übersprüht.

(Foto: Carmen Voxbrunner)

Die neuen Graffiti in einer Brucker Unterführung bleiben nicht lange ein Kunstwerk

Von Dorothea Gottschall, Fürstenfeldbruck

Gerade einmal drei Wochen konnten die neuen Spraykunstwerke in der Unterführung an der Dachauer Straße in Fürstenfeldbruck ungestört bestaunt werden, bevor sie nun von Unbekannten mit violetter Farbe übersprüht wurden. Bei einer Graffitiaktion waren 15 junge Künstler zusammengekommen, um die tristen Wände entlang der Unterführung mit Brucker Motiven aufzuwerten. Mitglieder des Stadtjugendrates (SJR) hatten dazu aufgerufen, sich mit eigenen kreativen Entwürfen für dieses Projekt zu bewerben.

Bis vor wenigen Tagen konnte sich der künstlerische Gehalt der sonst eher kargen Unterführung sehen lassen. Fußgänger erwartete beim Blick nach rechts und links eine Zusammensetzung von unterschiedlichen Motiven, die die Künstler mit der Kreisstadt verbinden. Das Bild eines Mönchs mit Bezug zum Kloster Fürstenfeld oder ein Schriftzug von Brücke und Amper etwa dürfen da nicht fehlen. "Der Biber auf dem abgenagten Skateboard sieht so cool aus!", ruft ein junger Fan seinem Vater zu, während sie die Unterführung an der Dachauer Straße passieren.

Nun sind einige Teile des Gemeinschaftswerks nur noch schwer erkennbar und mit vulgärsprachlichen Begriffen oder Strichmännchen "ergänzt" worden. Eine Anwohnerin wirkt im Gespräch nicht überrascht. Ganz im Gegenteil, für sie seien die Schmierereien sogar vorhersehbar gewesen. Etwas Positives bleibt dennoch: Zwei Wände sind nach wie vor weiß und warten noch auf das Nachholen ihrer Street-Art-Transformation. Und wer regelmäßig mit der S-Bahn unterwegs ist, kann sich schon jetzt auf die Ergebnisse der zweiten offiziellen Graffitiaktion freuen: Gemäß dem Motto "(M)eine neue Unterführung" werden Ideen der Bürger in die Neugestaltung einfließen. Am Sonntag, 12. September, widmen sich die Street-Artists dem Fundus an eingesandten Begriffen, aus denen der Urlaub thematisch als Leitmotiv hervorgegangen ist.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB