Türkenfeld:Viele freuen sich, manche mosern

Türkenfeld: Der Eselmarkt am vergangenen Wochenende konnte ohne Maske besucht werden. Das gilt auch für die Veranstaltungen an diesem Wochenende auf dem Steingassenberg in Türkenfeld. Allerdings müssen alle Besucher die 3G-Regel befolgen.

Der Eselmarkt am vergangenen Wochenende konnte ohne Maske besucht werden. Das gilt auch für die Veranstaltungen an diesem Wochenende auf dem Steingassenberg in Türkenfeld. Allerdings müssen alle Besucher die 3G-Regel befolgen.

(Foto: Günther Reger)

Den Bauern- und Handwerkermarkt kann man dank 3-G ohne Maske besuchen

Von Ingrid Hügenell, Türkenfeld

"Endlich wieder ohne Maske!" So dachten viele Besucher am vergangenen Wochenende auf dem Türkenfelder Steingassenberg. Der Bauern- und Handwerkermarkt begeisterte laut den Veranstaltern viele Gäste. Jedoch nicht alle. Wie Robert Müller berichtet, gab es auch Besucher, die ihn wegen der Durchsetzung der 3G-Regel beschimpften, auch noch nach der Veranstaltung, per E-Mail. "Ich ärgere mich über die, die sich nicht testen lassen wollten", sagt Müller. Dass noch nicht alle geimpft seien, könne er sogar verstehen, er hoffe, dass viele das noch nachholen. Aber dass einige auch den Test verweigern, dafür hat er kein Verständnis.

"Wir werden von diesen wenigen in Schach gehalten", sagt Müller. Die weitaus meisten Besucher hätten sich allerdings voriges Wochenende gefreut, ohne Maske über den Markt streifen zu können. So ermögliche die 3G-Regel die Rückkehr zu einer Normalität, die der Wildvermarkter und Veranstalter wieder erleben möchte - ebenso wie die meisten Besucher, da ist er sicher.

An diesem Sonntag ist das beim "Festival der Tiere" auf dem Steingassenberg in Türkenfeld erneut möglich. Matthias Luginger vom Bayerischen Rundfunk wird die Vorführungen mit Rettungs- und Jagdhunden, einem Pony und beeindruckenden Greifvögeln im Flug moderieren. Die erste Vorführung beginnt um 12.30 Uhr, die letzte um 16 Uhr. Dazu finden sich auf dem Gelände Esel, Kamele, Schafe, Alpakas und eine große Hirschherde. Interessant für Hundebesitzer sind sicherlich auch die Marktstände rund um den Hund. Der Trachtenverein Mammendorf und das Blasorchester Türkenfeld treten auf.

Im Gegensatz zu vorigem Wochenende gibt es eine Neuerung: Schüler benötigen keinen Testnachweis mehr, denn sie werden ja schon in der Schule getestet. Es reicht also der Schülerausweis. Müller ist zuversichtlich, dass sich deshalb diesmal keine Schlangen am Eingang bilden werden. Denn dass bei den Veranstaltungen Masken nur noch auf den Toiletten und Begegnungsbereichen notwendig sind, liegt eben daran, dass nur Geimpfte, Genesene und Getestete Zutritt haben und das Rote Kreuz vor Ort Tests anbietet. "Besonders den vielen Kindern konnte man die Freude an den vielfältigen Eindrücken von den Augen ablesen", heißt es in einer Mitteilung der Veranstalter über den Markt am vorigen Wochenende.

Alle Informationen, auch zur Teststation vor Ort, finden sich unter www.bergfestival.de. Dort kann man sich auch vorab für einen Test registrieren lassen und so Wartezeiten vermeiden.

© SZ vom 18.09.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB