bedeckt München

Türkenfeld:Bürgerbüro nimmt Betrieb auf

Bürgerbüro

Türkenfelds Rathauschef Emanuel Staffler mit Marina Bihler und Laura Jung aus dem Bürgerbüro.

(Foto: Gemeinde Türkenfeld/oh)

Türkenfelds Rathaus verfügt über neue Anlaufstelle

"Mit der Eröffnung des neuen Bürgerbüros geht ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung", so Bürgermeister Emanuel Staffler. Das beschlossene Vorhaben konnte damit binnen kurzer Zeit umgesetzt werden. Bürgerinnen und Bürger haben nun eine einen zentralen Anlaufpunkt im Türkenfelder Rathaus. Untergebracht ist die neue zentrale Anlaufstelle im Raum 1. Voraussetzung war der Umzug des Einwohnermeldeamtes. Dieses und das Standesamt waren vor 20 Jahren aus Platzgründen in das nahe gelegene Linsenmann-Gebäude verlegt worden. "Wir mussten erkennen, dass die Aufteilung unseres kleiner werdenden Verwaltungsteams auf zwei Gebäude keine gute Lösung ist", so Staffler. Mehr noch: Durch den Umzug könnten alle Leistungen barrierefrei zugänglich unter einem Dach angeboten werden. Der Umzug selbst sowie die notwendige Renovierung des Raumes seien größtenteils in Eigenleistung durch das Rathaus-Team gestemmt worden, heißt es in der Pressemitteilung. Bezahlt macht sich nach den Worten des Rathaus-Chefs dabei die Schaffung einer Vollzeit-Hausmeisterstelle.

Im neuen Bürgerbüro werden neben den Angelegenheiten in den Bereichen Melde-, Pass-, Gewerbe- und Standesamtswesen auch die Aufgaben des Amtes für Öffentliche Sicherheit und Ordnung bearbeitet. "Ob ein neuer Ausweis benötigt wird, eine Heirat ansteht oder eine gaststättenrechtliche Erlaubnis für ein Vereinsfest beantragt werden soll - mit dem Bürgerbüro kommt früher oder später jeder in Kontakt", so Leiterin Marina Bihler. Das Team besteht aus ihr sowie den Mitarbeiterinnen Karin Matthes und Laura Jung.

© SZ vom 13.11.2020 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema