bedeckt München 27°

SCF gegen Ehrenpräsident:Der Streit geht weiter

Sportclub erstattet Anzeige wegen angeblicher Urkundenfälschung

Der Streit zwischen dem Sportclub (SCF) und seinem langjährigen Ehrenpräsidenten Albrecht Huber spitzt sich zu: Rechtsanwalt Christoph Limm, der die Interessen des Brucker Fußballvereins vertritt, hat Strafanzeige erstattet wegen möglicher "Urkundenfälschung und Prozessbetrugs". Die Vorwürfe richten sich gegen Albrecht Huber und seinen Rechtsanwalt und werden von diesen nachdrücklich bestritten.

Das Verfahren vor dem Amtsgericht hatte Huber angestrengt, der sich gegen den Rauswurf aus dem Verein und die Aberkennung des Titels Ehrenpräsident wehrt. Ein Urteil ist noch nicht gefallen, die Richterin wies aber bereits darauf hin, dass der SCF wohl die besseren Karten hat - weil Huber offenbar zu spät Widerspruch eingelegt und geklagt hat. Um den Nachweis der Fristwahrung zu dokumentieren, hatte Huber bei der Verhandlung Mitte Mai den Rückschein des damaligen Einschreibens vorgelegt. Darauf ist der Name eines SCF-Vorstandsmitglieds zu lesen und eine Unterschrift. Das Vorstandsmitglied hat nun eine eidesstattliche Versicherung abgegeben, dass es den Brief Hubers nicht angenommen habe und die Unterschrift nicht von ihm stamme. Auch die Echtheit eines weiteren im Verfahren vorgelegten Dokuments wird bezweifelt.

© SZ vom 03.07.2020 / slg

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite