bedeckt München 19°

Puchheim:Schwimmbad schließt aus Personalmangel

Das Schwimmbad am Gerner Platz in Puchheim wird zwar erst ab Herbst umgebaut. Für die Bürger endet der Badespaß jedoch bereits mit Beginn der Sommerferien. Der Grund dafür ist, dass die Stadt aus Personalmangel keinen Bademeister zur Verfügung hat. Die Personalkapazitäten werden komplett dafür genutzt, um bis zum Beginn des Umbaus wenigstens den Schulunterricht aufrecht zu erhalten. Die Einrichtung ist in erster Linie ein Schulschwimmbad. Der Stadtrat hat vor einigen Wochen die Generalsanierung und Erweiterung mit großer Mehrheit beschlossen. Die Kosten werden derzeit auf 13,9 Millionen Euro geschätzt. Allerdings gehen alle davon aus, dass es wegen des Baubooms im Großraum München am Ende teurer wird. Es wird ein neues Lehrschwimmbecken angelegt, der Umgang um die Becken wird breiter, der Eingang zum Bad wird barrierefrei gestaltet und erhält eine elektronische Zugangskontrolle mit Drehkreuz und Kassenautomaten. Bei der Sanierung wird das Bad komplett entkernt. Böden und Wände, Fenster, Leitungen, Umkleide- und Sanitärräume, Heizung und Becken müssen erneuert werden. Außerdem muss der Beton der Tragkonstruktion saniert werden.