Puchheim Mehr Barrierefreiheit

Um den kommunalen Aktionsplan Inklusion zu verwirklichen, will die Stadt Puchheim die Barrierefreiheit verbessern. Im Herbst fand dazu ein Rundgang mit Vertretern des Behindertenbeirates statt, bei dem Schwachstellen identifiziert wurden. Einige Barrieren konnten seit Ende September behoben werden. So wurden an den Treppenstufen vor der Mittelschule am Gerner Platz Sichtstreifen angebracht, ebenso wie an der Rathaustreppe und am Sportplatz an der Bürgermeister-Ertl-Straße. Die Bordsteinabsenkung bei der Überquerung Lochhauser Straße/ Ecke Frühlingstraße wurde verlängert sowie die schwer navigierbaren Kopfsteinpflaster in der Einfahrt auf der Höhe der Lochhauser Straße 47 durch Platten ersetzt. Außerdem wird die Lochhauser Straße auf LED-Beleuchtung umgerüstet, um die Gehwege besser auszuleuchten. Auch auf dem Friedhof Schopflach wird Kopfsteinpflaster in einigen Bereichen ausgetauscht, am Grünen Markt wurden Flächen mit schadhaftem Kopfsteinpflaster asphaltiert. Die Stadt appellierte außerdem an alle Grundstücksbesitzer, ihre Hecken, so sie in den Bürgersteig ragen, zurückzuschneiden und keine Autos oder Mülltonnen dort abzustellen, weil dadurch Menschen mit Rollstühlen, Gehhilfen, Kinderwagen und auch Kinder mit Fahrrädern behindert werden.