Puchheim Flüchtling schafft Quali in drei Jahren

Der Asylhelferkreis in Puchheim freut sich über einen ganz besonderen Erfolg. Der 20-jährige Bakar Mahamed hat in der Berufsintegrationsklasse den qualifizierten Abschluss mit der Note 2,7 bestanden. In Mathematik erzielte er eine drei und im mündlichen Prüfungsfach die Note 1. Die Lehrer an der Schule hatten nicht geglaubt, dass Mahamed die Prüfungen bestehen kann. Dazu muss man wissen, dass der junge Mann aus Somalia vor drei Jahren nach Deutschland kam und damals kein Wort Deutsch sprach. In seinem Heimatland hat er nie eine Schule besucht, vor eineinhalb Jahren hatte er noch große Probleme mit den vier Grundrechenarten.

Marlies Ellers, seine Betreuerin vom Asylhelferkreis, erreichte vor zwei Jahren, dass Mahamed in München-Langwied eine Berufsintegrationsklasse an der Berufsschule für Industrieelektronik besuchen konnte. Er war einer der Schüler, die jeden Tag in den Unterricht kamen und obendrein viermal in der Woche zum Projekt "Learn4work", der Hausaufgabenbetreuung des Helferkreises ging. Auf diese Weise konnte der junge Mann die anfangs großen Lücken in Mathematik schließen. Als sich einige in seiner Klasse für die Quali-Prüfung meldeten, schloss er sich an. Für die Quali-Prüfung ist er zusätzlich noch von den Mitarbeiterinnen des Jugendzentrums unterstützt worden. "Bakar ist an diese Aufgabe mit nicht nachlassender Energie und einem riesigen Ehrgeiz herangegangen", sagte Bernhard Harles vom Helferkreis. Für Harles und den Helferkreis ist das ein Beleg dafür, dass Integration gelingen kann, wenn der Wille des Geflüchteten und die Unterstützung der Gesellschaft zusammenkommen.