bedeckt München 29°

Puchheim:Barrierefreiheit verzögert sich weiter

Bis zum Frühjahr wollte die bayerische Regierung prüfen lassen, ob der Bahnhof in Puchheim so barrierefrei umgebaut werden kann, wie es sich die Bürger wünschen, mit einem Außenbahnsteig auf der Nordseite. Die Pläne dafür gibt es seit vielen Jahren. Jetzt teilt das Verkehrsministerium in einem Brief mit, dass es noch dauern wird. Die Prüfung verzögere sich bis in den Herbst, fasste Bürgermeister Norbert Seidl (SPD) am Dienstag im Stadtrat den Inhalt zusammen. Als Grund wird angegeben, dass man zunächst die Machbarkeitsstudie für einen viergleisigen Ausbau der S 4 abwarten wolle, die das Ministerium in Auftrag gegeben hat, nachdem man sechs Jahre lang drei Gleise für ausreichend erklärt hatte. Im Bereich des Puchheimer Bahnhofs liegen bereits drei Gleise, dieser sollte durch einen zweiten Fußgängertunnel mit Lift zum Mittelbahnsteig barrierefrei umgebaut werden. Senioren- und Behindertenbeirat und viele Bürger favorisieren einen leichter zugänglichen Außenbahnsteig.

© SZ vom 28.05.2020 / bip

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite