Olching:Olchinger Aktion erreicht 600 Impfwillige

Corona

In Olching werden Impfwillige mit warmem Tee versorgt.

(Foto: Stadt Olching)

Die Stadt Olching versucht, das Impfen gegen das Corona-Virus voranzutreiben. Bei einer mobilen Aktion, die in der Turnhalle an der Heckenstraße zusammen mit dem Impfzentrum Fürstenfeldbruck durchgeführt wurde, wurden am Montag und Dienstag insgesamt 604 Impfungen verabreicht. 104 davon waren Erstimpfungen, das sind 17 Prozent. Auch vom kalten Wetter hätten sich die Impfwilligen nicht abschrecken lassen, sagte Olchings Bürgermeister Andreas Magg (SPD). Nachdem es am Montag zu Wartezeiten von bis zu drei Stunden gekommen war, bat er am Dienstag die Feuerwehr, Tee auszuschenken, und verteilte selbst kurzerhand Becher unter den Wartenden.

309 Dosen des Impfstoffes Moderna wurden am Montag verabreicht, tags darauf konnten die Impfwilligen zwischen den Impfstoffen von Moderna, Biontech und Johnson &Johnson wählen. An diesem Tag wurden 295 Impfungen, davon 59 Erstimpfungen, durchgeführt. Kinder- und Jugendliche von zwölf Jahren an konnten sich in Begleitung eines Erziehungsberechtigten impfen lassen. Bei Jugendlichen, die älter als 16 waren, reichte die schriftliche Einwilligung der Eltern aus. Magg bedankte sich beim Impfteam des Landkreises, bei den Mitarbeitern der Stadt Olching, die für den Auf- und Abbau zuständig waren, bei der Feuerwehr sowie den Vereinen, die auf die Nutzung des Hallenbades während der Impfaktion verzichteten.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB